Volksbanken Raiffeisenbanken in Thüringen verleihen "Sterne des Sports“ in Silber

SC Motor Zella-Mehlis e.V. erhielt Förderpreis

Erfurt, 12.11.2019: Ehre, wem Ehre gebührt. Alljährlich würdigen die Volksbanken Raiffeisenbanken in Thüringen mit der Auszeichnung „Sterne des Sports“ Angebote, die engagierte heimische Sportvereine für ihre Mitglieder und interessierte Bevölkerungskreise unterbreiten. Der Verein SC Motor Zella-Mehlis e.V. erhielt in diesem Jahr einen Förderpreis im Bundesland Thüringen.

Applaus und Anerkennung für Engagement mit Vorbildcharakter. Sechs Sportvereine aus Thüringen hatten es beim diesjährigen Wettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken um die „Sterne des Sports“ bis zur Endrunde auf Landesebene geschafft. Unter ihnen der SC Motor Zella-Mehlis e.V., der seine Bewerbung bei der vr bank Südthüringen eingereicht hatte und am Dienstagabend (12. November) auf der festlichen Preisverleihung im Erfurter Rathaus für sein Projekt mit einem Förderpreis belohnt wurde.

Zu den ersten Gratulanten gehörten Martina Kopietz und Peter Neuhaus, Vorstand der vr bank Südthüringen eG, die die Delegation des Vereins begleiteten.

„Als regional verankerte Volksbank Raiffeisenbank liegen uns die Menschen in unserem Geschäftsgebiet ganz besonders am Herzen. Sportvereine wie der SC Motor Zella-Mehlis sind wichtige Vorbilder vor Ort und leisten einen wesentlichen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt.“

Die Ehrung wurde vorgenommen durch Helmut Holter, Minister für Bildung, Jugend und Sport, Peter Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der vr bank Südthüringen als Vertreter der Volksbanken Raiffeisenbanken in Thüringen, und Thomas Zirkel, Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes Thüringen. Unterstützt wurden sie dabei von Silke Kraushar-Pielach, Vizepräsidentin Landessportbund Thüringen und Rennrodel-Olympiasiegerin 1998. Durch den Abend führte Jens May von Antenne Thüringen.

„Sportvereine sind das Herz des Breitensports und sie sind eine unverzichtbare Stütze unseres Gemeinwesens. Die Arbeit im Verein ermöglicht breiten Bevölkerungsschichten gesellschaftliche Teilhabe und Mitgestaltung. Mit der Auszeichnung ‚Sterne des Sports‘ wird die Bedeutung der Sportvereine für unsere Gesellschaft anerkannt und besonders hervorgehoben. Es stehen nicht nur sportliche Leistungen im Mittelpunkt, sondern es geht um die Vermittlung von Werten. Deshalb bin ich allen Unterstützern der ‚Sterne des Sports‘ für ihr Engagement ausgesprochen dankbar“, erklärte Minister Helmut Holter in seinem Grußwort.

„Es ist immer wieder spannend und interessant, welche tollen Projekte die Vereine bei den ‚Sternen des Sports‘ präsentieren. Der Wettbewerb passt gut zu unserer Bankengruppe. Wir machen das gerne“, betonte Peter Neuhaus im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken in Thüringen.

„Im Fokus der Öffentlichkeit stehen Wettkampf, Erfolge, Leistungen. Umso wichtiger ist es, dass das, was die Vereine Woche für Woche leisten und an sozialem Engagement einbringen, auch gewürdigt wird“, stellte Thomas Zirkel für die LSB fest.

Kurzportrait des Sportclub „Motor" Zella-Mehlis e.V.

Skispringen hat in Zella-Mehlis eine lange Tradition. Hans Renner, Ehrenbürger der Stadt und Trainer von Helmut Recknagel, der als einer der erfolgreichsten deutschen Skispringer gilt, erfand hier Ende der 50er Jahre das ganzjährige Training auf Matten, das sich weltweit durchsetzte. Recknagel startete damals für den Sportclub „Motor" Zella-Mehlis, der auch heute noch einen Schanzenkomplex mit drei Schanzen betreibt. Als vor drei Jahren der Anlauf für eine davon aus Sicherheitsgründen gesperrt wurde, konnte die Stadt zwar die Materialkosten bezahlen, aber nicht die Reparatur. Unter dem Motto „Rentner sanieren eine Schanze - Alter schützt vor Leistung nicht" packten Vereinsmitglieder selbst an. Ehrenamtlich investierten sie rund 650 Arbeitsstunden, so dass der Verein die Anlage heute wieder für Training und Wettkämpfe im Skispringen und in der Nordischen Kombination nutzen kann.